Briefe von Gretl Drexler aus Gurs

21. Mai 2019 | ab 18.00 Uhr

Vortrag und Lesung

Über 1.500 Frauen, Männern und Kindern wurden unter dem nationalsozialistischen Diktatur in das Lager im südwestfranzösische Gurs deportiert. Unter ihnen war auch Gretl Drexler aus Landau (Bild links; Foto: Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde). Sie schrieb dort zahlreiche Briefe an ihre Tochter und ihre Schwester. 

Roland Paul, Historiker und Leiter der Arbeitsstelle für Juden in der Pfalz des Instituts für pfälzische Geschichte und Volkskunde, spricht am Abend des 21. Mai im Historischen Museum der Pfalz Speyer über das Schicksal der pfälzischen Juden. Die Pfalztheater-Schauspielerin Hannelore Bähr liest anschließend aus Gretl Drexlers Briefen, die 2014 von Paul herausgegeben wurden.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“ statt. Die Wanderausstellung des Anne-Frank-Zentrums Berlin ist noch bis 28. Mai in der gemeinsamen Aula der Anne-Frank-Realschule plus und des Theodor-Heuss-Gymnasiums in Ludwigshafen zu sehen. Alle Informationen zur Ausstellung und dem Begleitprogramm auf www.bv-pfalz.de/annefrank.

Der Eintritt ist frei!