Römische Soldaten in Speyer

Für das Römische Reich war die Armee von zentraler Bedeutung: Lebensechte Rekonstruktionen von Soldaten mit voller Ausrüstung, wie ein Soldat aus der Zeit der Varusschlacht um 9 n. Chr. und ein Soldat um 200 n. Chr., stehen in der Ausstellung Wache.

Wie die Römer das Eisen gewonnen und verarbeitet haben, das sie zur Herstellung ihrer Waffen und Rüstungen brauchten, veranschaulicht eine kindgerechte Medienstation, die auch für Erwachsene wissenswerte Informationen bereithält.

Darüber hinaus laden interaktive Stationen zu Kleidung, Spiel und Keramik dazu ein, das Alltagsleben und Miteinander der römischen Besatzer und der keltischen Bevölkerung in Noviomagus Nemetum, dem damaligen Speyer, und der umliegenden Region nachzuempfinden.

Bis in das kleinste Detail sind die Rüstung und die Waffen des römischen Soldaten den Originalen aus der Antike nachempfunden. Foto: Peter Haag-Kirchner/Historisches Museum der Pfalz Speyer
Junges Museum: verkleideter römischer Soldat mit Waffen
Mitmachen erwünscht: Ein Junge setzt sich einen Soldatenhelm auf. Foto: Dominic Geis/Historisches Museum der Pfalz Speyer
Junges Museum: Mädchen trägt Römerhelm