Maya

Das Rätsel der Königsstädte

2.10.2016 – 23.4.2017

"Das Rätsel der Königsstädte nennt das Historische Museum der Pfalz in Speyer seine ambitionierte Maya-Show [...] Zu sehen sind Originalfunde aus Guatemala und Mexiko: Stelen, Wandgemälde, Skulpturen, Weihrauchgefäße und als kleine Höhepunkte viele Figurinen, die ausdrucksstark und teils in kühnem Comicstil das große künstlerische Geschick der Kreativen im Regenwald dokumentieren. Filme zeigen das digital rekonstruierte Leben der Stadt Uxul."

Urs Willmann, 29. September 2016,  "Die Zeit"

Die im wahrsten Sinne des Wortes „versunkene“ Hochkultur der Maya umgibt seit ihrer Entdeckung ein Mysterium: Nur mehrere hundert Jahre nach ihrer Blütezeit liegen die Maya-Stätten gegen Ende des ersten Jahrtausends nach Christus verlassen im Regenwald, überwuchert von Lianen. Darüber, was sich zwischenzeitlich ereignet hat, konnten lange Zeit nur Mutmaßungen angestellt werden.

In enger Zusammenarbeit mit der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und in Kooperation mit dem „Drents Museum" im holländischen Assen präsentiert das Historische Museum der Pfalz mit der großen kulturhistorischen Ausstellung „Maya“ ab 2. Oktober 2016 neueste wissenschaftliche Erkenntnisse der Maya-Forschung. Spektakuläre Exponate aus mittelamerikanischen Museen sowie interaktive Installationen und Rekonstruktionen geben tiefe Einblicke in die Lebenswelt der Hochkultur.

Erstmalig widmet sich eine Ausstellung der komplexen Organisation der Stadtanlagen im Regenwald und rückt das Verhältnis von Mensch und Natur in den Fokus.

Mosaik in Form des Totengottes (600–800 n. Chr.). Museo Nacional de Arqueología y Etnología, Guatemala
Foto: Historisches Museum der Pfalz/Ricky López Bruni
Maya Mosaik
Grafik von Michael Ruppel
Angebot für Familien Mayaausstellung

Auf Entdeckungsreise in Uxul

Unser Angebot für Kinder ab 8 Jahren

Ausgerüstet mit einem eigenen Audioguide bewegen sich junge Besucher auf einem virtuellen Rundgang durch die Stadt Uxul. Sie erfahren, wie die Maya ihre Stadtstaaten organisierten, dass sie ihren Lebensraum, den Regenwald, mit Brüllaffen, Nasenbären und Jaguaren teilten und bereits Avocados, Kürbisse und Kakao anbauten. Darüber hinaus bietet die Ausstellung zahlreiche Mitmachstationen für unsere jungen Besucher. Lesen Sie mehr zur Dschungelexpedition

Kostenloses Infomaterial zur Ausstellung erhalten Sie hier

„Diese Faszination hat viele Quellen […]. Auch wer sich für die Maya nur aus einem dieser Gründe interessiert, wird von der Speyerer Ausstellung begeistert sein. Das Dschungelmotiv umfängt einen gleich beim Betreten, Kalender und Schrift werden auf liebevoll programmierten interaktiven Stationen erklärt, und auch die Kunst kommt nicht zu kurz […].‘Das alltägliche Leben lässt sich am besten über die virtuelle Schiene einfangen‘, sagt Grube. Und tatsächlich zieht man hier in Speyer alle Register.“

 

Ulf von Rauchhaupt, 11. Oktober 2016, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Aufmacher des Ressorts Feuilleton

Vorschau der Sonderausstellungen - Maya

Jeden Sonntag

Öffentliche Führungen

jeweils 11, 13 und 14 Uhr, 4 € zzgl. Eintritt, Besucher mit Online-Ticket lösen das Ticket für die Führung bitte im Museumsshop.

Individuelle Führungen buchen Sie hier

Kakaorezept

zum Nachkochen

Schon die Maya tranken Kakao. Wie sie das Getränk würzten lesen Sie hier:

Zum Rezept

Blick in die Maya-Ausstellung


Ausstellungsplan


Laden Sie sich Ihren Ausstellungsplan hier herunter.

Ausstellungsplan

Trailer